Refugees & Queers

„Refugees and Queers. Politische Bildung an der Schnittstelle von LSBTTIQ und Flucht/Migration/Asyl“ ist ein Modellprojekt der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, das von 2016 bis 2019 von der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) gefördert wurde.
Das Ziel des Projektes ist die bundesweite Vernetzung, Unterstützung und Bildung von Akteur_innen an der Schnittstelle LSBTTIQ und Flucht/Migration/Asyl.
Das Bildungs- und Vernetzungsprojekt richtet sich sowohl an LSBTTIQ-Personen mit Fluchthintergrund – inklusive von ihnen gegründeten Initiativen und Organisationen – als auch an Institutionen, die erst genannte Personengruppen informieren, betreuen, beherbergen, begleiten oder im Austausch mit diesen stehen.
Dazu werden nachfrageorientiert Workshops, Vernetzungstreffen und Fortbildungen organisiert. Einen Überblick über die Aktivitäten im Projekt bietet das Informationsposter Refugees & Queers.
Wenn Sie an Kontakt beziehungsweise Informationen interessiert sind, sind Sie herzlich eingeladen, sich an untenstehende Ansprechpersonen zu wenden.

Aktuelles

Teaser Refugees & QueersNeuerscheinung: Tagungsband “Refugees & Queers. Forschung und Bildung an der Schnittstelle von LSBTTIQ, Fluchtmigration und Emanzipationspolitiken
Herausgeberinnen: Carolin Küppers, Bundesstiftung Magnus Hirschfeld
ISBN: 978-3-8376-4211-7
Erschienen im Transcript Verlag

29. April 2020: Onlinekonferenz “Under the European Asylum Rainbow: Intersectional Queer Challenges 2020
Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld ko-organisiert die Konferenz „Under the European Asylum Rainbow: Intersectional Queer Challenges 2020“, die das Expert_innenwissen und die Erfahrungen von LSBTTIQ-Geflüchteten in den Mittelpunkt stellt. Die Konferenz bringt LSBTTIQ-Geflüchetete, Wissenschaftler_innen, Multiplikator_innen, Politiker_innen sowie zivilgesellschaftliche Organisationen zusammen, um zu diskutieren, welche Handlungsempfehlungen aus den Erfahrungen von LSBTTIQ-Geflüchteten mit dem deutschen Asylsystem für die Europäische Union abgeleitet werden können.

Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 findet die Konferenz am 29.04.2020 online statt. Schwerpunkt der Onlinepanels werden die Auswirkungen der Coronakrise auf LSBTTIQ-Geflüchtete sein. Mehr Informationen zur Konferenz sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite: http://queereuropeanasylum.org/covid-19-symposium/

Kontakt

Magdalena Müssig
Wissenschaftliche Referentin Referat Gesellschaft, Teilhabe und Antidiskriminierung
magdalena.muessig[at]mh-stiftung.de
Tel: 030 – 208 98765 – 4

Mohammad Dalla
Studentische Hilfskraft Referat Gesellschaft, Teilhabe und Antidiskriminierung
mohammad.dalla[at]mh-stiftung.de
Tel: 030 – 208 98765 – 8

Archiv

Veranstaltungen des Projekts 2019:
25.05., Nürnberg: Erstes Vernetzungstreffen russischsprachiger LGBTIQ-Initiativen
17.-19.05., Berlin: Fortbildung “Sex, Drugs & Violence – Perspectives and Challenges of Queer Migration”

Teilnahme an Tagungen 2019
28.11., Potsdam: Vernetzungsveranstaltung des Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit gGmbH (BIGS)
04.07., Frankfurt a.M.: Konferenz „Under The European Asylum Rainbow: Intersectional Queer Challanges I

Veranstaltungen des Projekts 2018
09.11., Heidelberg: 2. Vernetzungstreffen 2018 “Refugees & Queers“
19.10., Krölpa: 2. Fortbildung “Leaving the Queer Bubble: PR und Medientraining II”
31.08., Wolfenbüttel: 1. Fortbildung “Leaving the Queer Bubble: PR und Medientraining I”
27.04., Berlin: 1. Vernetzungstreffen 2018 “Refugees & Queers”

Veranstaltungen des Projekts 2017
24.11., Köln: Vernetzungstreffen “Refugees & Queers”
27.10., Bad Sachsa: 2. Fortbildung “PR und Medientraining“
13.-15.10., Krölpa: 1. Fortbildung “Wie konzipiere ich eine Behördenfortbildung?”

Veranstaltungen des Projekts 2016
26.11., Dresden: Fachtag „Refugees and Queers.“ – Fachtag zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken – Chancen, Herausforderungen, Forschungsstand