Refugees & Queers

„Refugees and Queers. Politische Bildung an der Schnittstelle von LSBTTIQ und Flucht/Migration/Asyl“ ist ein Modellprojekt der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, das von 2016 bis 2019 von der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) gefördert wurde.
Das Ziel des Projektes ist die bundesweite Vernetzung, Unterstützung und Bildung von Akteur_innen an der Schnittstelle LSBTTIQ und Flucht/Migration/Asyl.
Das Bildungs- und Vernetzungsprojekt richtet sich sowohl an LSBTTIQ-Personen mit Fluchthintergrund – inklusive von ihnen gegründeten Initiativen und Organisationen – als auch an Institutionen, die erst genannte Personengruppen informieren, betreuen, beherbergen, begleiten oder im Austausch mit diesen stehen.
Dazu werden nachfrageorientiert Workshops, Vernetzungstreffen und Fortbildungen organisiert. Einen Überblick über die Aktivitäten im Projekt bietet das Informationsposter Refugees & Queers.

 

Aktuelles

Netzwerk Queer European Asylum Logo Queer European Asylum

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld ist Teil des 2019 gegründeten „Queer European Asylum Netzwerk“ (QUEAN). Das Netzwerk besteht aus Wissenschaftler_innen, Aktivist_innen und zivilgesellschaftlichen Organisationen und hat das Ziel, auf die spezifische Situation von LSBTTIQ mit Fluchthintergrund aufmerksam zu machen. Dafür werden Veranstaltungen organisiert und Empfehlungen für politische Entscheidungsträger_innen erarbeitet.

Mehr Informationen zur Arbeit des Netzwerkes finden Sie auf der Webseite, auf Facebook und auf Twitter (jeweils auf Englisch).

13.11.2020, 9 Uhr: Online-Symposium „Anerkennung und Prävention von Gewalt gegen LSBTTIQ-Personen auf der Flucht“

Das Symposium konzentrierte sich in zwei Panels auf die Anerkennung geschlechtsspezifischer Gewalt in den Asylanträgen lesbischer, bisexueller, inter- und trangeschlechtlicher Geflüchteter sowie auf die Bekämpfung von Gewalt gegen LSBTTIQ-Geflüchtete in Deutschland. Den Abschluss des Symposiums bildete eine partizipative Aufführung der Menschenrechtstheatergruppe ice&fire, die sich durch Performances und Gedichte Themen rund um queeres Asyl, Menschenrechte und Gewalt annäherte.

Es diskutierten u. a.: Terry Reintke (stellvertretende Fraktionsvorsitzende Die Grünen/EFA im Europäischen Parlament), Anna Mrozek (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Katrin Hugendubel (ILGA Europe), Alva Träbert (Rosa Strippe Dortmund)

Die zwei Panels stehen bald zum Nachschauen auf der Webseite des Netzwerks zur Verfügung.

Auswirkungen der Coronapandemie auf LSBTTIQ-Geflüchtete

Im April 2020 fand ein virtuelles Symposium zu den Auswirkungen der Coronapandemie auf LSBTTIQ-Geflüchtete statt. In diesem kurzen Video finden sich die Kernaussagen der Tagung. Ein anschließend veröffentlichtes Policy Paper formuliert die zentralen Forderungen zur Verbesserung der Situation von LSBTTIQ-Geflüchteten: Verbesserung der Wohnsituation, Zugang zu ärztlicher Versorgung und psychologischer Betreuung sowie die Stärkung von Beratungsstrukturen.

 

Teaser Refugees & QueersTagungsband “Refugees & Queers. Forschung und Bildung an der Schnittstelle von LSBTTIQ, Fluchtmigration und Emanzipationspolitiken
Herausgeberinnen: Carolin Küppers, Bundesstiftung Magnus Hirschfeld
ISBN: 978-3-8376-4211-7
Erschienen im Transcript Verlag

 

Kontakt

Magdalena Müssig
Wissenschaftliche Referentin Referat Gesellschaft, Teilhabe und Antidiskriminierung
magdalena.muessig[at]mh-stiftung.de
Tel: 030 – 208 98765 – 4

Mohammad Dalla
Studentische Hilfskraft Referat Gesellschaft, Teilhabe und Antidiskriminierung
mohammad.dalla[at]mh-stiftung.de
Tel: 030 – 208 98765 – 8

Archiv

Veranstaltungen 2020
13.11., online in Kooperation mit dem Queer European Asylum Netzwerk: Symposium „Anerkennung und Prävention von Gewalt gegen LSBTIQ*-Personen auf der Flucht“
16., 23. & 30.10., online: Workshop-Reihe „Misch dich ein! Politische Partizipation und Empowerment“
29.04., online in Kooperation mit dem Queer European Asylum Netzwerk: COVID-19 and Queer Asylum Symposium

Veranstaltungen 2019
25.05., Nürnberg: Erstes Vernetzungstreffen russischsprachiger LGBTIQ-Initiativen
17.-19.05., Berlin: Fortbildung “Sex, Drugs & Violence – Perspectives and Challenges of Queer Migration”

Teilnahme an Tagungen 2019
28.11., Potsdam: Vernetzungsveranstaltung des Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit gGmbH (BIGS)
04.07., Frankfurt a.M.: Konferenz „Under The European Asylum Rainbow: Intersectional Queer Challanges I

Veranstaltungen 2018
09.11., Heidelberg: 2. Vernetzungstreffen 2018 “Refugees & Queers“
19.10., Krölpa: 2. Fortbildung “Leaving the Queer Bubble: PR und Medientraining II”
31.08., Wolfenbüttel: 1. Fortbildung “Leaving the Queer Bubble: PR und Medientraining I”
27.04., Berlin: 1. Vernetzungstreffen 2018 “Refugees & Queers”

Veranstaltungen 2017
24.11., Köln: Vernetzungstreffen “Refugees & Queers”
27.10., Bad Sachsa: 2. Fortbildung “PR und Medientraining“
13.-15.10., Krölpa: 1. Fortbildung “Wie konzipiere ich eine Behördenfortbildung?”

Veranstaltungen 2016
26.11., Dresden: Fachtag „Refugees and Queers.“ – Fachtag zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken – Chancen, Herausforderungen, Forschungsstand