Ein Jahrzehnt ist es nun her, dass die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) 2011 aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages errichtet wurde. Mit einem Online-Festakt dankte die BMH den vielen Wegbegleiter_innen und Unterstützer_innen der letzten Dekade. Das Programm wurde am Abend des 25. Juni 2021 als Onlinestream aus dem Studio des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) ausgestrahlt.

Hier können Sie das gesamte Programm noch einmal anschauen.

Nach einer Begrüßung durch unseren geschäftsführenden Vorstand Jörg Litwinschuh-Barthel hat Christine Lambrecht, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz sowie Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung den Festvortrag gehalten. Zudem konnten wir die Richterin des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Susanne Baer als weitere Rednerin gewinnen. Alle drei Reden im Wortlaut können Sie hier einsehen.

Bundesjustizministerin und Kuratoriumsvorsitzende der BMH Christine Lambrecht begrüßt Bundesverfassungsrichterin Prof. Dr. Susanne Baer im Studio des BMJV. Copyright: BMJV/photothek.de
Max Appenroth moderiert den Festakt aus dem Studio des BMJV. Copyright: BMJV/photothek.de

Für anregende Unterhaltung sorgten die queeren Künstler_innen Dragqueen Bambi Mercury, das Vogue-Kollektiv  The House of St. Laurent, die Dragking-Gruppe Drag Street Boyz, Künstler und Aktivist Anbid Zaman sowie Rag Doll, die Blues-Band „der goldenen 1920er Jahre“. Die Künstler_innen traten mit eigens für den Festakt produzierten Stücken auf.

Moderation und trans* Aktivist Max Appenroth führte durch den Abend mit spannenden Interviews, Rückblicken auf die letzten 10 Jahre der Bundesstiftung sowie den Themen und Herausforderungen für die zukünftige Stiftungsarbeit.

Letzte Vorbereitungen vor Beginn des Online-Festakts. Geschäftsführender Vorstand Jörg Litwinschuh-Barthel (re.) und Medienreferent Dr. Matti Seithe.  Copyright: BMJV/photothek.de

In dem etwa zweistündigen Online-Festakt kamen auch viele Wegbegleiter_innen der BMH zu Wort. Außerdem boten die Referent_innen der Bundesstiftung den Zuschauer_innen einen persönlichen Einblick in ihre Arbeit in der Stiftung.

Eine ausführliche Danksagung an alle Mitwirkenden der Veranstaltung finden sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

Der Festakt wurde ermöglicht mit Mitteln aus der institutionelle Förderung des Bundes sowie zweckgebundenen Spenden für unser Stiftungs-Jubiläum.

Logo Gefördert durch: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz auf Grund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

 

 

 

 

 

 

 

Wir danken der Spender_in sehr herzlich:

 

Logo der juris GmbH Das Rechtsportal