Der Umgang mit Gleichberechtigung, Emanzipation und den Rechten Homosexueller scheint die hiesige Kultur – und auch Politik – gegenüber der vieler anderer Teile der Welt abzugrenzen.
Doch jüngste Entwicklungen in Europa, wie etwa die Massenproteste gegen die sogenannte “Homo-Ehe” in Frankreich oder familienpolitische Roll-Backs deutscher Parteien, ziehen diese Fortschrittlichkeit in Zweifel. In Deutschland bewegt die Frage um Gleichstellung intensiv Medien und Gesellschaft.

Toleranz entsteht erst durch die Anerkennung der vielfältigen Lebenswirklichkeiten. Deswegen wollen wir die Frage stellen, welche Gesellschaftsbilder und -vorstellungen den Protest gegen die Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften grundieren. Wie kann Gleichstellung im gesellschaftlichen Leben ankommen und gelingen? Und wie kann eine zeitgemäße Familien-und Partnerschaftspolitik nicht nur rechtliche Gleichstellung, sondern auch Akzeptanz und Toleranz gegenüber den vielfältigen Lebensentwürfen in einer offenen Gesellschaft fördern?

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld ist Kooperationspartnerin der Podiumsdiskussion “Gender Turn – Gesellschaft jenseits der Geschlechternorm” der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Am  Dienstag, 26. November 2013, 19.30 Uhr diskutieren hierzu die Vorsitzende des Kuratoriums der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Prof. Dr. Claudia Bruns Dr. Bertold Höcker und Dr. Dan Christian Ghattas in der Kalkscheune Berlin, Johannisstr. 2, 10117 Berlin/Mitte

Bitte melden Sie sich bis zum 20. November an:
britta.nikolov@freiheit.org

PROGRAMM

Begrüßung
Christian Schmelzer, Leiter der queer-initiative der Stipendiaten der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit & Herausgeber “Gender Turn”
Jörg Litwinschuh, Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld
Dr. Susanne Liermann, Begabtenförderung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Im Anschluss diskutieren Expert_innen:
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist Bundesministerin für Justiz und Kuratoriumsvorsitzende der Magnus-Hirschfeld-Stiftung und mit einem Vorwort am Aufsatzband “Gender Turn” beteiligt.
Prof. Dr. Claudia Bruns ist Professorin für Historische Anthropologie und Geschlechterforschung und Sprecherin des „Zentrums für transdisziplinäre Geschlechterstudien“ an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Dr. Dan Christian Ghattas ist Kulturwissenschaftler, Journalist und Kommunikationscoach und Ansprechpartner für Vernetzung der bundesdeutschen Vertretung der Internationalen Vereinigung Intergeschlechtlicher Menschen (IVIM).
Dr. Bertold Höcker wird als Vertreter der Evangelischen Kirche Berlin nicht nur über die Entwicklungen im Diskurs der Kirche Auskunft geben können, sondern auch als Verantwortlicher in und für eine Gemeinschaft sprechen, deren Engagement für Vielfalt er stetig vorantreibt.
Moderation: Helmut Metzner, Bundesvorstand Lesben- und Schwulenverband in Deutschland & Politikberater

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion laden wir ein zu weiteren Gesprächen bei einem Getränk.