Eine Aktion der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und der BLUDie Bundesstiftung Magnus Hirschfeld fördert anläßlich des IDAHOT DAY 2012 fünf Aktionen in Jena, Weimar, Hamburg, Trier und Stuttgart. Zahlreiche Anträge waren bis zum 17. April bei der Stiftung eingegangen. Die Stiftung und ihre Medienpartnerin BLU werden über die Aktionen berichten:

  • Jena (Kontakt: info@idahot-jena.de): IDAHOT* Jena 2012-Festival 11.5.: Weiterbildung zum Thema vielfältige Lebensweisen für Studierende der Erziehungswissenschaften; 11./12.5.: Paradise Cup – 1. schwul-lesbisches Volleyballturnier in Thüringen; 12.5.: IDAHOT-Konzerte mit Bands und weiteren Künstler_innen; 13.5.: argentinischer Film “XXY”; 14.5.: Vortrag Prof. Melanie Steffens “Lesbische Mütter, schwule Väter und ihre Kinder”; 15.5.: Dokumentarfilm “Diagnosing Difference”; 17.5.: Straßenfest auf dem Holzmarkt, 18.5.: Lesung “Begegnung auf Trans*fläche”.
  • Weimar (Kontakt: ar@ra-ruschek.de): IDAHOT-Aktionswoche Queer Weimar 12.5.: Vortrag “´Andere Länder – andere Sitten´. Homosexuellenrechte in der Welt”; 13.5.: Film “Sharayet – Eine Liebe in Teheran”; 14.5.: Vortrag von Lukas Hohlfeld “Gender”; 15.5. Film und Diskussion “Intersexualität- Das verordnete Geschlecht” (Gast: Darstellerin Elisabeth Müller); 16.5. IDAHOT-Party; 18.5.: Diskussionsrunde “Homophobie im Fußball” mit Tanja Walther-Ahrens, Ronny Blaschke und Markus Urban; 19.5.: Lesung “Begegnungen auf der Transfläche”
  • Hamburg (Kontakt: hamburg@lsvd.de): 17.5.: Rainbowflash Hamburg um 19:00 Uhr auf dem Rathausmarkt (mit Erinnerung an die Verfolgung von Homosexuellen in der NS-Zeit).
  • Trier (Kontakt: info@aktionsbuendnis.org): IDAHOT-Aktionstage 15.5.: Vortrag von Bettina Kleiner: “Macht Heteronormativität Schule? Zur Artikulation von Differenzerfahrungen, Positionierungen und Gestaltungsspielräumen in Interviews mit LGBT Jugendlichen”; 16.5.: Stolperstein-Rundgang durch Trier, Vortrag “Homosexuelle unterm Hakenkreuz. Verfolgt und vergessen. Keine ´Stunde Null´ für Lesben und Schwule”; 17.5.: Flashmob in der Trierer Innenstadt.
  • Stuttgart (Kontakt: orga@csd-stuttgart.de): Aktion “Lesben und Schwule aus dem Schrank – Gegen Homophobie am Arbeitsplatz” 17.5.: Aktion “Coming out am Arbeitsplatz” auf der Königstraße (mit einer begleitenden Plakat- und Luftballon-Aktion).