Hirschfeld Lectures

2012 startete die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld die Vortrags- und Schriftenreihe Hirschfeld Lectures. Die Reihe versteht sich als Impulsgeberin für die Darstellung geschichtlicher Zusammenhänge und aktueller Fragestellungen (z.B. im Bildungs- und Forschungsbereich) hinsichtlich der Verfolgung, der Diskriminierung und des Alltags von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen, intersexuellen und queeren Personen (LSBTTIQ).

Gemeinsam mit dem Wallstein Verlag (Göttingen) werden die Vorträge in der gleichnamigen Reihe veröffentlicht: bestellen.


Band 01 | Dagmar Herzog: Paradoxien der sexuellen Liberalisierung >>>

 

 


Band 02 | Andreas Kraß: »Meine erste Geliebte« – Magnus Hirschfeld und sein Verhältnis zur schönen Literatur >>>

 

 


Band 03 | Thomas Bauer, Bertold Höcker, Walter Homolka, Klaus Mertes: Religion und Homosexualität >>>

 

 


Band 04 | Jeffrey Weeks: Sexuelle Gleichberechtigung – Gender, Sexualität und homosexuelle Emanzipation in Europa >>>

 


Band 05 | Claudia Breger: Nach dem Sex? – Sexualwissenschaft und Affect Studies >>>

 

 


Band 06 | Robert Beachy: »Ich bin schwul« – W. H. Auden im Berlin der Weimarer Republik >>>

 

 


Band 07 | Norman Domeier, Rainer Nicolaysen, Maria Borowski, Martin Lücke und Michael Schwartz: Gewinner und Verlierer – Beiträge zur Geschichte der Homosexualität in Deutschland im 20. Jahrhundert >>>

 


Band 08 | Raimund Wolfert: Homosexuellenpolitik in der jungen Bundesrepublik – Kurt Hiller, Hans Giese und das Frankfurter Wissenschaftlich-humanitäre Komitee >>>

 

 


Band 09 | Elisabeth Tuider, Martin Dannecker: Das Recht auf Vielfalt. Aufgaben und Herausforderungen sexueller Bildung >>>

 

 


Band 10 | Thomas Sattelberger: Vielfalt statt Einfalt – Für Offenheit und Pluralismus streiten >>>

Abonnieren Sie unseren Newsletter