Veröffentlichungen

Hirschfeld Lectures

Seit 2012 veranstaltet die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld die Vortrags- und Schriftenreihe „Hirschfeld Lectures“. Die neue Reihe versteht sich als Impulsgeberin für die Darstellung geschichtlicher Zusammenhänge und aktueller Fragestellungen (z.B. im Bildungs- und Forschungsbereich) hinsichtlich der Verfolgung, der Diskriminierung und des Alltags von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Transsexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Personen (LSBTTIQ).

Forschung im Queerformat

Der Dokumentationsband der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (ISBN: 978-3-8376-2702-2) gibt einen umfassenden Einblick in die aktuelle LSBTI*-Forschung. Die 19 Beiträge namhafter Wissenschaftler_innen machen die Lebenswelten von LSBTI* in Vergangenheit und Gegenwart erlebbar. Grundlage des 312-seitigen Dokumentationsbands ist der 1. LSBTI*-Wissenschaftskongress “Gleich-Geschlechtliche Erfahrungswelten”, der im November 2013 in Berlin stattfand und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung voll finanziert wurde (Förderkennzeichen: 01FP1301).

Tätigkeitsberichte

Hier finden Sie die Tätigkeitsberichte der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld.

Homosexuelle im Nationalsozialismus

Der Sammelband (ISBN: 978-3-486-85750-4) präsentiert die aktuellen Forschungsstände und -desiderate zum Thema “Homosexualität im Nationalsozialismus” und ist im Rahmen der Kooperation zwischen der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und dem Institut für Zeitgeschichte München-Berlin entstanden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter