Fachtag „Familie von morgen. Neue Werte für die Familie(npolitik)“ vom 5. – 7. April 2017 in Berlin

Welche Familie ist gemeint, wenn es in Artikel 6 des Grundgesetzes heißt: „Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung“? Der Fachtag „Familie von morgen. Neue Werte für die Familie(npolitik)“ in Berlin bringt vom 5. bis 7. April 2017 historische, sozialwissenschaftliche, theologisch-ethische, juristische, kulturwissenschaftliche und politische Positionen miteinander ins Gespräch.

Familienleben gibt es heute in vielfältigen Formen, doch dies führt auch zu Irritationen und Konflikten. Der Fachtag will Orientierungen dafür geben, wie ein gutes Zusammenleben der verschiedenen Familienformen weiterhin gestärkt werden kann, und die Chancen einer Familienvielfalt aufzeigen. Erwartet werden rund 90 Teilnehmer_innen, darunter Verantwortliche in der Familienpolitik auf Bundes- und Landesebene, Expert_innen für kirchliche Gemeindearbeit mit Familien, Kindern und Jugendlichen, Expert_innen für Gender Studies, Diversity, Gender Mainstreaming und Regenbogenfamilien sowie Studierende. Veranstalterin ist die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld in Kooperation mit der Evangelischen Akademie zu Berlin und dem Evangelischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte. Der Fachtag wird unterstützt von der Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Schirmherrin Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: „Für mich ist Familie überall dort, wo Menschen verschiedener Generationen füreinander einstehen, sich umeinander kümmern und Verantwortung übernehmen. Ehepaare mit Kindern, unverheiratete Paare mit Kindern, Drei-Generationen-Haushalte, Patchworkfamilien, Alleinerziehende, Regenbogenfamilien, Menschen, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern – all diese Menschen leben Familie. Es ist wichtig, auszuloten, wie Familien heute leben, wie sie leben wollen und wie sie morgen leben werden.“

Fachtag Familie von morgen • Neue Werte für die Familie(npolitik)

5. — 7. April  2017 • Tagungswerk Lindenstraße 85, 10969 Berlin (Kreuzberg)

Der Eintritt inkl. der Pausengetränke und des Mittagessens beträgt 45 Euro. Er ist für zuvor akkreditierte Journalist_innen kostenlos.

Das Programm des Fachtags finden Sie im Anhang. Mehr Informationen und Anmeldung unter https://fachtagfamilie.mh-stiftung.de

Über die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH)

Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld ist nach Magnus Hirschfeld (1868-1935), Arzt, Sexualreformer und Mitbegründer der ersten deutschen Homosexuellenbewegung, benannt. Sie initiiert und fördert Projekte in Forschung, Bildung und Erinnerung und wirkt mit ihrer Arbeit einer gesellschaftlichen Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Personen (Abkürzung: LSBTTIQ) in Deutschland entgegen. Die BMH wurde im Oktober 2011 durch die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium der Justiz, errichtet und hat ihren Sitz in Berlin. 

Pressekontakt

Jörg Litwinschuh
Geschäftsführender Vorstand

vorstand[at]mh-stiftung.de
Tel.: 030 – 208 987 65-0

Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH)
Mohrenstraße 34
D-10117 Berlin

Veröffentlicht unter Allgemein

Abonnieren Sie unseren Newsletter