„Refugees and Queers.“ – Fachtag zur Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken – Chancen, Herausforderungen, Forschungsstand“

Am 26.11.2016 im Deutschen Hygiene Museum Dresden, 10.00-19.30 Uhr.

Der Fachtag „Refugees and Queers“ befasst sich mit den Chancen und Herausforderungen, die aktuell entlang der Verschränkung von Geflüchteten- und LSBTTIQ-Emanzipationspolitiken entstehen. Wir möchten den aktuellen Forschungsstand zu queeren Geflüchteten abbilden und mögliche Forschungsfragen sowie diskriminierungssensible, partizipative Forschungspraxen diskutieren. Hierfür suchen wir den Dialog zwischen der jahrzehntelangen Erfahrung und Forschungs-Arbeit von Migrant_innen-Selbstorganisationen, Aktivist_innen im Bereich Flucht/Migration/Asyl, der LSBTTIQ-Community und universitärer Forschung: Ziel ist die Diskussion der spezifischen Lebensumstände und Bedürfnisse von LSBTTIQ-Geflüchteten und das Erstellen praxisnaher Empfehlungen an Wissenschaft und Politik.

Es wird Übersetzungen auf Englisch geben, wenn gewünscht auch Arabisch und Farsi.

Botschafterin des Fachtags ist die Menschenrechts-Anwältin und Frauenrechtlerin Seyran Ateş.

Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung und die Akademie Waldschlösschen.

In Kooperation mit der Stiftung Akademie Waldschlösschen und unterstützt vom Migrationsrat Berlin Brandenburg, GLADT e.V., gerede e.V. Dresden und Rainbow Refugees Dresden.

 

WBM2ZG_A_RGB_gefoerdert

Weitere Informationen und Anmeldung

„Refugees and Queers.“ A conference at the intersection of LGBTIQs and Refugees/Migration/Asylum in Germany

The conference will take place on November 26th 2016 from 10 am to 7.30 pm at the Deutschen Hygiene Museum Dresden.

This conference addresses opportunities and challenges that arise at the intersection of queer and migrant studies. It brings together researchers, academics and activists working in the fields of LGBTIQ- and refugee/migration/asylum-policies. We will discuss ethical questions on participatory research, on speaking with instead of on behalf of queer refugees, as well as on how to develop useful advice for policymakers.

The conference-language will be German, but English-translations (and if needed Arabic and Farsi) will be provided.

Ambassador of the conference is Human-Rights-attorney Seyran Ateş.

In cooperation with and supported by Akademie Waldschlösschen.

WBM2ZG_A_RGB_gefoerdert

Further information and registration