Anna Aicher gewinnt den 1. Fotopreis „Fußball für Vielfalt – Fußball gegen Homophobie“ der Stiftung Lette-Verein und der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld

nwsl_lette_1Berlin, 4. September 2015 || Anna Aicher, Schüler_in des vierten Semesters im Fachbereich Fotografie, ist die Gewinner_in des Fotopreises „Fußball für Vielfalt – Fußball gegen Homophobie“, den die Stiftung Lette-Verein und die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH) erstmalig vergeben haben. Die Schüler_innen des Lette-Vereins haben sich in ihren Arbeiten mit „König Fußball“ auseinandergesetzt – und machten das „Unsichtbare“ sichtbar: Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Trans- und Intergeschlechtliche Menschen sollen ihre Lebensweisen im Sport nicht länger verstecken müssen. Jörg Litwinschuh, geschäftsführender Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld: „Wir fördern den Foto-Preis des Lette-Vereins, weil es wichtig ist, dass sich junge Menschen mit Homo- und Transphobie im Sport auseinandersetzen. Bei dem Wettbewerb geht es uns darum, die Vielfalt im Sport zu zeigen – eine Vielfalt der sexuellen und geschlechtlichen Identitäten, die in vielen Vereinen und Familien tabuisiert oder nicht wahrgenommen wird. Die Fotoausstellung soll hier Impulse für Diskussionen in den Vereinen, unter Jugendlichen und insbesondere unter den Fußball-Fans geben.“

Zur vollständigen Pressemitteilung als PDF.

Fotoausstellung | Fotopreis „Fußball für Vielfalt – Fußball gegen Homophobie“ | bis zum 31. Dezember Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr (außer in den Schulferien)
Foyer Lette-Verein Berlin • Viktoria-Luise-Platz 6 • 10777 Berlin (Schöneberg)
Der Eintritt ist frei.

Zur Initiative „Fußball für Vielfalt – Fußball gegen Homophobie“

Zum Lette-Verein

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Abonnieren Sie unseren Newsletter